Home
Jahresprogramm
Frühlingsmarkt
1/2-Tagesausflug
Stricknachmittage
Kerzenzieh- / Bastelwoche
Weihnachtsbescherung
Rückblicke
Zmorgetreff
Ausflüge
Strickwarenverkauf
Kerzenzieh- / Bastelwoche
Vorstand
Mitglied werden
Spenden
   
 


Am Donnerstag, 15. September trafen sich 20 reisefreudige Frauen und ein Mann, um nach Gottlieben an den Seerhein zu fahren. Ziel des diesjährigen Ausflugs des Frauenvereins war die Hüppenbäckerei in Gottlieben.

Nachdem sich alle „verkleidet“ hatten (es mussten weisse Schutzanzüge und eine Kopfbedeckung angezogen werden) ging es in zwei Gruppen los. Zuerst wurde mit einem Film über die Geschichte der Hüppenbäckerei informiert. Was in den 1920-Jahren mit einem einfachen Bretzeleisen, welches heute noch in Betrieb ist, in einer Wohnstube begonnen hatte, ist heute ein gut florierendes Unternehmen, das pro Tag bis zu 150‘000 Hüppen herstellt. 

Das Rohwaren-Lager und die Spedition konnten besichtigt werden, nachher die Produktion und zum Schluss noch die Fertigung. Vieles wird in Handarbeit von den insgesamt 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hergestellt.

Nach der Führung konnte vom reichhaltigen Hüppenbuffet gekostet und die vielen feinen und teilweise ganz neuen Sorten ausprobiert werden.

Da das das Seecafé wegen des Hochwassers vom Juni noch geschlossen war, wurde der Kaffee im Provisorium getrunken. Anschliessend gab es Gelegenheit, die feinen Hüppen zu kaufen und sich noch etwas die Füsse zu vertreten und das schöne Dörfchen Gottlieben mit den schmucken Häusern zu besichtigen.

Sicher und wohlbehalten kam die ganze Schar wieder in Sulgen an, reich bepackt mit vielen Eindrücken.



Am Sonntag, 17. August 2014, machten sich 16 erwartungsfreudige Frauen auf, um in Münchwilen im Alfred Sutter Park das Freilichtspiel «Der Besuch der alten Dame» zu sehen.

Petrus meinte es gnädig und für einmal regnete es an diesem Tag nicht und der zwar kühle, aber wunderschöne Sommerabend trug viel zur guten Stimmung bei.

Das bekannte Stück von Friedrich Dürrenmatt hat auch nach 50 Jahren nichts an Aktualität und Brisanz eingebüsst. Die Schauspieler und Schauspielerinnen verstanden es ausgezeichnet, die Spannung und Dramatik bis zum Schluss aufrecht zu halten. Der Spielort, die Villa und der wunderschöne Park, scheinen wie geschaffen für diese Aufführung zu sein.

Ein Besuch, der sich für die Frauen aus Sulgen sicher gelohnt hat. Mit bleibenden Eindrücken und wohlbehalten kam die ganze Schar wieder in Sulgen an.



Am Donnerstag, 19. September 2013, trafen sich bei schönem Herbstwetter in Sulgen insgesamt 21 reisefreudige Frauen und ein Mann, um mit zwei Kleinbussen nach Stein am Rhein zu fahren.

Bei der KrippenWelt, einem Museum im ältesten noch original erhaltenen Haus aus dem Jahre 1302 in Stein am Rhein, ging es dann zuerst in den Gewölbekeller, wo eine Bilder- und Skulpturen-Ausstellung besichtigt werden konnte.

Anschliessend führte uns Herr Amrein durch die Welt der über 500 Krippen, die alle liebevoll ausgestellt und präsentiert sind. Eindrücklich zu sehen war, dass überall auf der Welt die Botschaft der Krippe in den jeweiligen Landestrachten und Landsleuten dargestellt wird. Ganze Völkergruppen, teilweise in Miniformat in liebevoller Kleinarbeit hergestellt, konnten bestaunt werden. Die Besucherinnen konnten sich fast nicht satt sehen an all den niedlichen Details.
Nach einem feinen Zvieri im gemütlichen Bistro gab es noch Gelegenheit, das schmucke Städtchen mit den vielen kleinen Läden und verwinkelten Gassen auf eigene Faust zu erkunden.

Sicher und wohlbehalten kam die ganze Schar wieder in Sulgen an, reich bepackt mit vielen Eindrücken.